MENU
EUROPA

EUROPA

 

EUROPA: EINGANG UND HAUPTPRINZIP

Was Europa bzw. die Europäische Union auszeichnet, ist die Tatsache, dass zum ersten Mal in der Geschichte eine staatliche Organisation aus dem friedlichen Zusammenschluss mehrerer Staaten und mehrerer Völker hervorgeht, ohne dass es zu einer Eroberungstätigkeit eines Volkes und damit zu einer Dominanz eines Staates über die anderen kommt.
Im Laufe der Geschichte hat es natürlich unzählige Verfassungen von Staaten aus mehreren Kleinstaaten oder Regionen oder jedenfalls verschiedenen Völkern gegeben, so dass das, was auf europäischem Boden geschieht, nichts Neues ist.  Neu ist der friedliche Prozess, der eine direkte Folge der beiden Weltkriege ist, die im Laufe des 20. Jahrhunderts so viel Leid und Zerstörung in Europa verursacht haben, einem Kontinent, der sowohl Opfer als auch Ursache dieser beiden Kriege war.
Aus diesem Grund veröffentlichten 1941 einige italienische Intellektuelle, die vom faschistischen Regime Mussolinis ins Exil geschickt worden waren, insbesondere Altiero Spinelli, das Manifest von Ventotene, der Insel, auf der sie eingesperrt waren. In dieser Broschüre wurde die Idee der Einigung der europäischen Staaten vorgestellt, um einen möglichen neuen europäischen und dann weltweiten Krieg zu vermeiden. 
Diese Ideen waren nicht ganz neu, denn das erste Buch mit dem mehr als eindeutigen Titel "Die Vereinigten Staaten von Europa" stammt bereits aus dem Jahr 1872 und wurde von dem französischen Intellektuellen Charles Lemonnier geschrieben. 
In der Zwischenkriegszeit hatte ein österreichisch-japanischer Intellektueller, Richard von Coudenhove-Kalergi, die Bewegung Paneuropa gegründet, deren Ziel die Vereinigung der europäischen Völker und Staaten war. Er schrieb auch einen Text, Pan-Europa (1923), in dem er seine Vision eines vereinten Europas zum Ausdruck brachte. 
Die Grundidee der Vereinigten Staaten von Europa, insbesondere in den Versionen von Lemonnier und Spinelli, geht auf Immanuel Kant zurück, der 1785, also fast 100 Jahre vor Lemonnier, ein Buch mit dem vielsagenden Titel "Ewiger Frieden" veröffentlicht hatte.  Darin vertrat der Königsberger Philosoph den Grundgedanken, dass nur eine politische Einigung der Menschheit den ewigen Frieden für die Menschheit sichern könne, also eine endgültige Überwindung des Krieges als Mittel zur Beilegung internationaler Streitigkeiten.
Der Gedanke, der dem kantischen Text zugrunde liegt, ist jedoch noch älter.  Es ist das Prinzip des Kosmopolitismus, das in der Regel auf die stoische Philosophie zurückgeführt wird.
Im Falle der Europäischen Gemeinschaft als entstehendem Staat handelt es sich im Wesentlichen um die historische Verwirklichung eines der Grundprinzipien der Philosophie, nämlich des Prinzips des Kosmopolitismus, das in der Philosophie Immanuel Kants sicherlich seine präziseste und am besten begründete Formulierung findet, und dann in den verschiedenen oben zitierten Aufsätzen zur Gründung Europas seine praktische Anwendung.  
Deshalb stellt der entstehende europäische Staat, zumindest im Prinzip, etwas völlig Neues in der Geschichte dar.  Eine weitere Frage, die sicherlich in diesem Abschnitt zu behandeln sein wird, ist, ob die gegenwärtige historische Verwirklichung des europäischen Ideals genau dem entspricht, was zuerst Kant, dann Le Monnier, nach ihm Coudenhove-Kalergy und schließlich Spinelli theoretisiert hatten. 
Im Rahmen des kosmopolitischen Diskurses, der in dieser philosophischen Plattform vorgeschlagen wird, ist die Frage der Schaffung eines einheitlichen europäischen Staates, in welcher Form auch immer, natürlich von zentraler Bedeutung. 

EUROPA: RÄUME UND INTERPRETATIONEN

Wer einen "Raum" zum Thema "Europa" vorschlagen möchte, wendet sich bitte per E-Mail an uns.

*
 

Your comments

This page has no comments yet

Submit your comment

This blog encourages comments, and if you have thoughts or questions about any of the posts here, I hope you will add your comments.
In order to prevent spam and inappropriate content, all comments are moderated by the blog Administrator.

Access your Dashboard

Did you forget your password?

Did you forget your password? Ask for it!  Click here

Create an account

Not yet registered? Sign up now!  Click here

 
4614 Ansichten