MENU
Kosmopolitisches Spielen

Kosmopolitisches Spielen

KOSMOPOLITISCHES SPIELEN - EINGANG und HAUPTPRINZIP

Das Grundprinzip des Spiels ist immer die Kreativität, die von der Vorstellungskraft gestützt wird. Diese wird jedoch auf spielerische Aktivitäten angewendet, die eine zwischenmenschliche Beziehung auf einer anderen Ebene als der der Rationalität herstellen wollen. Natürlich basiert ein Spiel auch auf Logik (Spielregeln, Strategie), aber die Besonderheit eines Spiels ist nicht durch diese Regeln bzw. die Strategie gegeben, die sich im Laufe der Zeit auch ändern können, sondern durch den Zweck des Spiels. Dieser Zweck ist vor allem ein Produkt der reinen Fantasie.

Den Ball ins Netz hereinzuwerfen bzw. es zu verhindern, ist an sich eine unlogische Sache, wenn man an die Verschwendung von Energie sowie an die Kosten oder das Verletzungsrisiko denkt, die mit dieser Tätigkeit, die eigentlich zu nichts Wichtiges trotz der grossen Anstrengungen führt, in Verbindung gebracht  werden können.

Dasselbe kann man für das Kartenspiel sagen: 4 gleiche Karten in der Hand zu haben und dadurch ’Poker’ zu erzielen hat in sich überhaupt keinen Sinn, es brigt zu keiner Verbesserung im Leben der Menschen. Es ist jedoch extrem schön und faszinierend, für diejenigen, die das Poker-Spiel mögen.

Diese sinnlose Tätigkeit, die aber trotzdem eine bestimmte Fähigkeit voraussetzt, ist eben das Spiel in seinem Begriff.

Die Tatsache, dass es in der Tat bedeutungslos ist, ist aber ein ganz wichtiger Aspekt des Spielprinzips! Da es keinen Sinn hat, einen Ball ins Netz zu werfen oder nicht, es entspannt, es ermöglicht die Ablenkung von anderen normalen Aktivitäten des täglichen Lebens, die stattdessen voller Bedeutung sind und nach streng rationalen Prinzipien durchgeführt werden müssen.

Auch wenn wir ein Spiel verlieren, das macht nichts, werden wir vielleicht das nächste Mal gewinnen, das ist gar nicht wichtig. Das Wichtigste ist, dass man "Spaß hatte", dass man also zumindest eine Zeit lang außerhalb der bindenden Logik des rationalen und notwendigen Alltagssinns gelebt hat. 

Offensichtlich gilt dies für das reine Spiel, nicht für das, was zu Arbeit geworden ist oder mit Geld zu tun hat. Das Fußballspiel zwischen Freunden ist also ein echtes Spiel, aber das zwischen Vereinsmannschaften mit millionenfach bezahlten Spielern nicht mehr Spiel, sondern Arbeit (hier verursacht manchmal ein gemachtes oder nicht gemachtes Tor den Verlust oder Gewinn von Millionen).

Auch das Spiel als solches hat seinen Einfluss auf die Umwelt, wenn auch sehr begrenzt im Falle des echten Spiels, während es auffälliger im Falle des Spiels als Arbeit ist, da die Transfers von Teams zu Auswärtspspiele offensichtlich Verschmutzun produzieren. Auch die Materalien, die in großen Mengen verwendet werden, um die benötigten

Spielsgegenstände herzustellen, verursachen Umweltprobleme.

All dies muss natürlich in einer Weltgesellschaft analysiert werden, deren Zweck in erster Linie darin besteht, die verschiedenen Bevölkerungen und Kulturen zu verbinden, und dabei hilft das Spiel sehr, aber auf der anderen Seite muss es auch die natürlichen Bedingungen der Existenz auf der Erde sichern. 

KOSMOPOLITISCHES SPIELEN - RÄUME und INTERPRETATIONEN

Wer einen ’Raum’ zum Thema ’Kosmopolitisches Spielen’ vorschlagen möchten, kontaktieren Sie uns per E-Mail.
 

Your comments

This page has no comments yet

Submit your comment

This blog encourages comments, and if you have thoughts or questions about any of the posts here, I hope you will add your comments.
In order to prevent spam and inappropriate content, all comments are moderated by the blog Administrator.

Access your Dashboard

Did you forget your password?

Did you forget your password? Ask for it!  Click here

Create an account

Not yet registered? Sign up now!  Click here

 
4721 Ansichten